Musiker Akademie Düsseldorf

Über die MAD

Die MAD wurde im September 2014 von Eric Harings und Manni von Bohr gegründet.

Die Musiker Akademie Düsseldorf befindet sich in den ehemaligen Räumen des renommierten „Drummers Institute“ in Düsseldorf-Holthausen, in der auch die beiden Profi-Musiker seit vielen Jahren als Dozenten tätig sind. Ebenfalls Teil des Teams ist Anja Assmuth, die für das Büro verantwortlich ist. Unser Dozententeam besteht aus Berufsmusikern, die aufgrund langjähriger Berufserfahrung praxisnahen Unterricht bieten. Die MAD ist Bestandteil des „Band-House“, zu dem über 40 Proberäume, 3 ausgestattete Räume und ein professionelles Tonstudio gehören. Regelmäßige Sessions vor Ort bieten die Möglichkeit, sich auszuprobieren und neue Kontakte zu knüpfen. Das Besondere an der MAD ist die Gestaltung des Angebots: Es umfasst neben dem privaten Einzelunterricht auch Workshops und Intensiv-Programme, die zu festen Terminen mehrfach im Jahr stattfinden. Hier kann sich jeder weiterbilden, egal ob Anfänger, Hobby- oder Profimusiker.

Anfahrt/Anbindung

Egal ob mit dem Auto oder mit der Bahn - die MAD ist aus jeder Richtung gut erreichbar. Parkplätze befinden sich direkt vor dem Haus. Einen Lageplan gibt es hier.

Die drei Bereiche der MAD

Einzelunterricht (U)

Hier wird jeder individuell betreut, unabhängig von Alter und Vorkenntnissen. Der Unterricht kann in 30, 45 und 60 Minuten-Einheiten gebucht werden - mit oder ohne Festanmeldung. Für die ganz Kleinen bieten wir Musikalische Früherziehung. Mehr Infos gibt es hier.

Workshops (W)

An festen Terminen mehrmals im Jahr werden Wochenend-Workshops angeboten. Zu verschiedenen Themen bekommt man hier in 12 Stunden eine geballte Ladung Know How. Mehr Infos gibt es hier.

Intensiv-Programme (IP)

Für Musiker, die ein Thema gründlich aufbereiten oder vertiefen möchten, bieten wir die sechsmonatigen Intensiv-Programme. Teilnehmer haben nach jeder Unterrichtseinheit zwei Wochen Zeit, den Lehrstoff in Ruhe aufzuarbeiten. Mehr Infos gibt es hier.

Die MAD im Internet

MAD auf Facebook.